Essen & Trinken, Food, Rezepte

Flammkuchen – Tarte Flambée und neuer roter Wein

Gestern gab es bei uns mal statt weißem neuen Wein (Federweiser) mal roten neuen Wein. Als wir neulich im Elsaß waren, gab es natürlich überall Tarte Flambée.
Der ist etwas weniger aufwendig als Zwiebelkuchen. Man braucht einfach nur einen Brot- oder Pizzateig, wellt diesen so dünn wie möglich aus und belegt ihn dann mit Crème Fraîche, Zwiebeln, Speck und Käse.
Hier ist das Rezept (ich habe Pizzateig verwendet):

Für den Teig:
300 g Pizzamehl (Tipo 00)
2 Esslöffel Öl
1 Teelöffel Salz
1 Prise Zucker
ca. 150 ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)

Mehl, Olivenöl, Salz, Zucker, Wasser und die Hefe in eine Schüssel geben und miteinander verkneten. Anschließend gut abgedeckt an einem warmen Ort  ca. 30 – 45 Minuten gehen lassen.

Das reicht für 2 runde Bleche mit 28 cm Durchmesser.


300 ml Crème Fraîche (oder Saure Sahne/Schmand)
mit etwas Knoblauchgranulat, Salz und Pfeffer würzen.
Vorsichtig mit dem Salz, der Speck ist evtl. sehr salzig!
Die Mischung dünn auf den ausgewallten Teig streichen.
Mit in dünne Scheiben geschnittener Zwiebel, Speckwürfelchen und geriebenem (Emmentaler) Käse belegen.


Bei 220 °C Ober- Unterhitze ca. 20 – 25 Minuten backen.

Den neuen Wein -“ neue Wii“ bekommt man bei den Weingütern oder bei den Winzergenossenschaften, z. B. bei der WG in Auggen.

Nachtrag aus der Austellung “ZU TISCH – A TABLE” im Museum in Lörrach 21.09.2012 bis 24.02.2013

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.