Suuri Erdäpfel – Saure Kartoffeln

by

Also heute habe ich mal keine Lust, etwas Aufwendiges zu kochen, aber Essen muss man ja schließlich etwas.
Da habe ich mich an ein altes Markgräfler Rezept erinnert, was ich immer gerne gegessen habe, suuri Erdäpfel /oder suuri Herdepfel- saure Kartoffeln. Man kennt das auch in Basel.

Sieht zwar nicht sehr appetitlich aus, schmeckt aber super und ist preiswert. Na denn:

Für 2 Personen:
500 g Kartoffeln
(schälen, in Scheiben schneiden, in einem Topf mit Wasser bedeckt ca. 20 Minuten kochen)
30 g gebranntes Mehl

gebranntes Mehl

(Mehl in einer beschichteten Pfanne ohne Fett braun rösten)
1 Zwiebel
1/2 Liter Fleischbrühe
1-2 Esslöffel Essig: Apfelmost (Cidre) oder Apfelessig
1 Nelke
1 Lorbeerblatt
Salz
Liebstöckel (oder Maggi)

Die Zwiebeln kleinschneiden und in etwas Butter anrösten. Das gebrannte Mehl dazugeben und mit Fleischbrühe auffüllen. Die Gewürze ebenfalls hinzugeben und das Ganze 1/2 Stunde kochen lassen. Dann die Nelke und das Lorbeerblatt herausnehmen. Die Kartoffelscheiben in die Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Nochmals aufkochen lassen. Wer mag, kann ein Stück Fleischwurst dazu servieren.
Ich habe mit einem Klacks Frischkäse verfeinert.

Alternativ können die Kartoffeln auch roh, in Scheiben geschnitten verwendet werden – dafür die rohen, mehligkochenden Kartoffelscheiben direkt nach Zugabe der Gewürze mit in den Topf geben.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: